bei uns bekommen Sie die Pfeilblockerscheiben.

Die Zielscheibe gleicht auf den ersten Blick anderen auf dem Markt erhältlichen Scheiben, im Detail erkennt man jedoch die kleinen Unterschiede...

 

Das Grund Prinzip des Aufbaus ist recht simpel gehalten:


Das Schussfutter besteht aus vielen hunderten einzelnen Lagen, welche durch Ihr umschließen eines Pfeiles beim Eindringen eine schonende aber wirkungsvolle Stopwirkung ausüben.

 

Die PE/PP Mischung bringt bei seiner Extrusion sehr feinporige Lufteinschlüsse mit sich, was den Vorteil bietet, leicht, aber dennoch stabiler gegenüber mechanischer Belastung standhalten zu können.

 

Ganz im Gegensatz zu den grobporigen Aufschäumungsmethoden anderer Kunstoffe, welche durch steiferes Material und höhere Vorspannung ihre Stoppwirkung erreichen.

 

Hierzu ist zu erwähnen das der Pfeil sich einen Weg zwischen die einzelnen Lagen sucht, und somit eine bestmögliche, verschleißarme Abbremsung erfolgt.

  

Somit kann das Material des Schussfutters mit all seinen hochentwickelten Eigenschaften seine volle Potenz entfalten und wird Sie immer wieder aufs Neue begeistern!

 

Bei der Entwicklung dieser Kunstoffmischung wurde speziell auf folgende Hauptkriterien großen Wert gelegt:

- UV Beständigkeit (für langjährigen Außeneinsatz)

- temperaturbedingte Ausdehnung minimiert

- Oberflächenbeschaffenheit der einzelnen Lagen



Schussfutter
Schussfutter

Das Schussfutter.

 

Das "Schussfutter" ist die Scheibe ohne jegliches zubehör und ideal für die Bastler unter euch, die eigene Ideen umsetzen oder das Schussfutter in Ihre Halterungen/Vorrichtungen einbauen wollen.

Das Schussfutter ist in verschiedenen Größen erhältlich.




 


Die Pfeilblocker-Scheibe im Spannrahmen.

 

Die Holzrahmen bestehen aus leichtem Kiefernholz welches aufgrund seines geringen Gewichtes ausgewählt wurde.

 

Bei den größeren Scheiben kann eine Verbiegung des Holzrahmens festgestellt werden, welche allerdings keine Nachteile mit sich bringt.

 

Der Holzrahmen bei jedem PfeilBlocker übt eine minimale Vorspannung auf das Schussfutter von ca 3-5cm über die gesammt Höhe des Schussfutters aus.

 

Der Spannrahmen bringt einen Vorteil beim Transport der Scheiben. Auch nach längerem Gebrauch und Verschleiß hält der Spannrahmen die Scheibe zusammen.

Es kann nach Wunsch eine erhöhte Vorspannung auf das Schussfutter eingestellt werden.

 

Die erhöhte Vorspannung des Schussfutters ist von zwei Seiten zu betrachten:

 

- weniger / keine Vorspannung

   - Vorteil:

       wenig Verschleiß da sich die einzelnen Lagen des

       Schussfutters beim Eindringen eines Pfeiles besser

       verdrängen lassen

   - Nachteil:

       marginal schlechtere Stoppwirkung des Pfeiles

 

- erhöhte / zu viel Vorspannung

   - Vorteil:

       marginal bessere Stoppwirkung des Pfeiles

   - Nachteil:

       erhöhter Verschleiß da sich die einzelnen Lagen des

       Schussfutters beim Eindringen des Pfeiles schlechter

       verdrängen lassen und der Pfeil somit eine Stanzung

       auf das Schussfutter ausübt

 

 

Nach vielen tausenden Schüssen wurde die optimale Vorspannung für das Material des Schussfutters ermittelt und beträgt im Auslieferungszustand kaum erwähnenswerte 3cm.

Die Vorspannung die dadurch erreicht wird, dient dem Zusammenhalt der Scheibe auch nach längerer Benutzung bzw Verschleiß, und sollte nicht oder nur in geringem Maße verändert werden, da die Nachteile doch stark überwiegen.


Der Jägerstand:


Für alle die es aufgeräumt wollen.

Der Jägerstand bringt im Gegensatz zu anderen Scheiben den Vorteil mit, das die Zielscheibe Aufgeräumt, und sich in einer angenehmen Schieß und Pfeilziehhöhe befindet.

Somit ist kein bücken oder festhalten der Scheibe erforderlich.

Der Jägerstand besteht aus einem Grundmodul, das mit weiterem Zubehör wie Dach, Befestigung und Beleuchtung ausgestattet werden kann.